Köhlernächte

Ein Handwerk, das viel Kohle verspricht
Dokumentarfilm, Schweiz 2017
Regie: Robert Müller
Sprache: Schweizerdeutsch
Dauer: 92 Minuten
Altersfreigabe: 14/8 Jahre

In seinen schweren Gummistiefeln steigt Fränz Röösli auf den vier Meter hohen Kohlemeiler und sticht Löcher in den «Grind», wie er die Kuppel seines Meilers nennt. Weisser Rauch entweicht, umspielt den Köhler nach den Launen des Windes und verschwindet in die schwarze Nacht über dem Luzerner Entlebuch.

Im Entlebuch wird als letzter Ort in Westeuropa noch heute Holzkohle gebrannt. Nebst den spannenden Einblicken in ein altes Handwerk, die er vermittelt, fesselt Robert Müllers Film mit sensationellen Landschaftsaufnahmen und einem sphärischen Soundtrack. Köhlernächte ist ein so facettenreicher wie emphatischer Film.

Nomination für den Schweizer Filmpreis 2018 in der Kategorie Best Cinematography.

Robert Müller. Geboren 1962 in Geuensee. 1984-86 Studium in Genf, Skulptur und Animationsfilm. Seit 1986 eigenes Atelier in Buttisholz (LU). Produktion von Animations- und Dokumentarfilmen sowie Kunstprojekten. Seit 2000 Dozent an der HSLU.

Trailer